zurück zu Turniere
zurück zur MMA Berlin Startseite

Regelwerk für die MMA Berlin Grappling-Turniere

Version vom 5. März 2017


Das Wichtigste in Kürze
- Waage von 11:00-12:00, 12:00 erster Kampf, nach 12:00 keine Teilnahme mehr möglich!
- Keine gedrehten Fusshebel, keine Hebel auf die (Hals-)Wirbelsäule
- In den Vorrunden kann man den Kampf nur durch Submission gewinnen
- Das Turnier ist auch für Anfänger geeignet, weil jeder Teilnehmer mindestens 4 Kämpfe hat und so sehr viel Erfahrung sammeln kann, auch wenn er gegen starke Gegner verlieren sollte.
- Wettkämpfer unter 18 Jahren brauchen eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern. Außerdem müssen sie den eigenen und den Personalausweis des Elternteils mitbringen, der die Einverständniserklärung unterschrieben hat.


Kampfzeit
Die Kampfzeit beträgt 1 Runde zu 3 Minuten.

In den Gruppen-Finals und in den Finals der Gruppensieger gibt es 2 Runden. 1 mal 10 Minuten. Danach eine Minute Pause. Die zweite Runde ist offen.

Erholungszeit beträgt minimal drei Minuten.


Gewichtsklassen
Es wird nicht zwischen Anfängern und Fortgeschrittenen sondern nur zwischen Erwachsenen und Jugendlichen unter 18 Jahren (bitte Einverständniserklärung der Eltern anforden und mitbringen) bei den Männern unterschieden. Bei den Frauen kämpfen alle Altersklassen zusammen. Alle Teilnehmer werden gewogen und dann nach Gewicht in Gruppen aufgeteilt.

Zum Beispiel: Bei 25 Teilnehmern gibt es 3 Gruppen. Die leichtesten 8 kommen in eine Gruppe, danach die 8 in eine Gruppe und die schwersten 9 Teilnehmer in die letzte Gruppe.

Meist gibt es aber zwischen 8 und 10 Gruppen, die dann sehr breit und fair gefächert sind.


Punkte
0 für Niederlage
1 für Unentschieden
3 für Sieg (auch bei Verletzung oder Nichtantreten des Gegners)

Bei Punktegleichstand zählt die Zeit, in der 3 Punkte erreicht wurden. Verletzung oder Nichtantreten zählt als volle Zeit. Sollte auch die Zeit gleich sein, zählt das leichtere Gewicht.
In jeder Gruppe hat jeder Teilnehmer 4 Kämpfe. Nach diesen 4 Kämpfen gilt der KO-Modus. Dann erst werden die Punkte ausgezählt und der Gruppenerste kämpft gegen den Gruppenzweiten. Der Gruppensieger kämpft gegen die Gruppensieger aus den anderen Klassen.
In den Gruppen-Finals und in den Finals der Gruppensieger gibt es ab der zweiten Runde Golden score: Takedown auf Seite oder Rücken, Mount, Sidemount, Back mit Hooks für mindestens 3 Sekunden gehalten führen sofort zum Sieg. Natürlich kann auch hier der Wettkampf durch eine Submission entschieden werden. Sollten die Kämpfer zu passiv sein, dass kein Grapplingkampf mit wechselnden Positionen entsteht, kann der Referee die Wettkämpfer verwarnen und nach drei Minuten einen Sieger bestimmen (derjenige, der in den Augen des Referees aktiver daraufhin hingearbeitet hat, einen Takedown zu machen oder eine Position oder Submission zu holen).


Erlaubte Techniken
- Jede Art von Würger, ausser das Zudrücken des Kehlkopfs per Hand
- Jeder Hebel des Ellenbogengelenks, des Schultergelenks, des Handgelenks, des Kniegelenks und des Fussgelenks in kontrollierter Form (ausser siehe "verbotene Techniken")
- Alle Würfe (kein "Spiking" auf Nacken oder Kopf)
- Slams nur bis Hüfthöhe


Verbotene Techniken (alle nicht „erlaubten Techniken“ – insbesondere folgende)
- Sprechen der Wettkämpfer mit dem Gegner oder Coach (der Coach darf natürlich zum Wettkämpfer sprechen) - Mattenflucht (Wenn sich ein Kämpfer absichtlich von der Wettkampffläche bewegt, um einer Submission zu entgehen, wird das wie Aufgabe gewertet.)
- Greifen in Nase, Mund, und Augen
- Ellenbogen, Knie etc. auf Nase, Mund, und Augen drücken
- Greifen der Kleidung des Gegners (eigene Kleidung darf gegriffen werden)
- Hebel der Finger- oder Zehgelenke (weniger als 3)
- Hebel auf Wirbelsäule / Halswirbelsäule (z. B. Twister, Cruzifix, Can-opener)
- Hebel die seitlich oder gedreht auf das Fuss- oder Kniegelenk wirken (z. B. Heelhook, Toehold), gerade Fuss- und Kniehebel und Quetscher sind erlaubt
- Zuhalten von Mund und Nase per Hand (Würgetechniken wo der Mund zum Beispiel vom Unterarm verdeckt wird fallen nicht darunter)


Sonstiges
Wenn die Kämpfer sich ausserhalb der Kampffläche bewegen, wird der Kampf in derselben Position in der Mitte fortgesetzt (Kommando „STOP! – nicht bewegen“). Wenn dem Referee die Position zu schlecht nachzuvollziehen ist, kann er in dieser Situation beide Kämpfer auch im Stand weiterkämpfen lassen. Der Kampfverlauf sollte aber so wenig wie möglich unterbrochen werden. Wenn also ein Kämpfer im Clinch oder am Boden in die Seile gedrückt wird und sich sein Bewegungsraum dadurch einschränkt, ist dies kein Grund den Kampf zu unterbrechen. In jedem Falle liegt die Entscheidung aber im Ermessen des Ringrichters. Falls sich die Kämpfer beim Verlassen der Kampffläche in einer Submission befinden, wird diese aufgelöst und der Kampf aber trotzdem in der gleichen Position fortgesetzt.
Sollte es eine Unterbrechung mit Trennung der Kämpfer wegen einer verbotenen Technik oder einer Arztpause geben (Fassen der Kleidung des Gegners, Treffer zwischen die Beine, Finger in den Augen, Nasenbluten oder andere…) wird der Kampf in der gleichen Position wie zuvor fortgesetzt. Die Zeit wird nicht angehalten. Wenn dem Ringrichter die Position zu schlecht nachzuvollziehen ist, kann er in dieser Situation aber auch hier beide Kämpfer im Stand weiterkämpfen lassen.


Kleidungsvorschrift und Körperhygiene
- generell keine Reisverschlüsse, Knöpfe, Taschen, keine rutschhemmenden Stellen
- kurze Hose bzw. Shorts (Kniegelenk sichtbar) oder enganliegende Hose bzw. Tights maximal bis zum Knöchel
- Freier Oberkörper (Männer) oder alternativ für die Männer, bzw. für die Frauen enges Shirt bis maximal zum Handgelenk
- Verboten sind Schuhe jeder Art, Schmuck, harte Kontaktlinsen, Cremes/Vaseline/Öle
- Zahn-, Tief- und Brustschutz, Knie-, Ellenbogen- und Fusspads/Banddagen und Ohrschützer und Tape sind erlaubt
- Lange Haare müssen mit einem weichen Haargummi / -band zusammengehalten werden, keine harten Haarklammer etc.
- Finger- und Fussnägel müssen kurz geschnitten sein
- Bluttests und Schwangerschaftstest sind für die Grappling-Turniere nicht nötig


zurück zu Turniere
zurück zur MMA Berlin Startseite